Archiv der Kategorie: Projekte

Diabetesgarten

Mit Projektmitteln haben wir im November die ersten Pflanzen (Wein, Hopfen, Winterknoblauch, Rose) gesetzt. Die besondere Herausforderung war die Umsetzung des Projektes in den Wintermonaten. Außerordentlich schwierig war die Beschaffung von torffreier Bioerde, auch die hiesigen Biobauern konnten uns nicht helfen. Hinderlich war das frühzeitige Einsetzen des Frostes, der die Arbeit im Freien erschwerte. Da die Gartensaison zu Ende war, gestaltete sich die kurzfristige die Bestellung und Anlieferung von Pflanzerde und Holz für die Hochbeete sehr schleppend.   Mitte Januar begannen wir mit dem Aufbau der Hochbeete. Der Winterknoblauch treibt jetz sein erstes zartes Grün und die ersten Pflanzen werden gerade vorgezogen.

In Veranstaltungen wie Lebendige Dörfer, Neujahrsempfang haben wir den Diabetesgarten beworben. Es fanden Gespräche mit unserem Hausarzt und einem Diabetologen statt, in denen wir um Unterstützung des Projektes in Form von Gesprächen mit Betroffenen baten, um für eine bewusstere Ernährung zu sensibilisieren. Im Schaugarten wird durch Info-Tafeln auf die Verwendung der einzelnen Pflanzen hingewiesen, im Nutzgarten stehen diese Pflanzen dann zum Mitnehmen zur Verfügung. Am 20.03.17 gab es ein Gespräch mit der MOZ zu diesem Projekt (siehe Presse). Der Kreissportbund möchte uns ebenfalls in sein Präventionsprogramm einbeziehen und am 4.7. werden die Senioren der Gemeinde Gusow-Platkow den Diabetesgarten besuchen.

Auftakt Kulinarische Brücken

Kulinarische Brücken steht dafür,  über das Kochen und Essen mehr über die Geflüchteten, ihr Leben und Traditionen zu lernen und Sprachbarrieren zu überwinden.

Am 09.10.2016 um 17.00 Uhr fand in der GU Gusow (Derfflinger Hof) das erste Kochen statt.

gastgeberin-rechtsGulchehra ist 22 Jahre und kommt aus Afghanistan. Sie war die Erste Köchin, sie ist hoch schwanger und wollte noch unbedingt vor der Entbindung kochen. Sie kochte für die Teilnehmer „Ashak“ Nudeltaschen mit Porreefüllung mit Rindfleischhacksoße und Knoblauchquark und viel getrockneter Pfefferminze und Petersilie. Um 14.00 Uhr wurde am Samstag angefangen mit kochen (Unterschied zu uns Deutschen „in der Ruhe liegt die Kraft, immer langsam langsam“).

Wir haben das Kochen fotografisch und schriftlich dokumentiert, es soll daraus eine kleines Heft mit den Rezepten und kurzen Beschreibungen zu den Personen entstehen.

Um 17.00 Uhr konnten wir mit dem Essen starten, die Plätze reichten nicht wirklich, so dass in Etappen gegessen wurde, ein Teil der Kinder hat nach uns gegessen. Das Essen wurde von allen gelobt und es blieb nichts übrig. gastgeberinnenEs sind wie erhofft Gespräche zwischen den Gästen und Gastgebern entstanden.

 

 

Mit Ester, Paul, Sindi und Mohamed auf Entdeckungsreise

Am 16.08. besuchten uns 4 Kinder und Jugendliche aus dem betreuten Wohnen. Wir waren schon seit Tagen aufgeregt und planten und berieten was wollen wir machen, was kochen wir. Dann sind sie endlich da, noch ganz schüchtern und abwartend. Dietmar bittet alle an einen schön geschmückten Tisch mit Obst und Sträußen aus blühenden Kräutern. Danach gehen wir in Richtung Vereinsgarten, Ester beginnt schon begeistert wilde Blumen und Gräser zu pflücken. Am Acker angekommen zeigt Dietmar verschiedene Pflanzen und lässt unsere jungen Besucher raten was das wohl ist. Ratlosigkeit und Neugierde in den Gesichtern- ah Kartoffeln, Möhren, Tomaten Gurken…. Wir ernten gemeinsam die Zutaten für unser Mittagessen. Es wird Salat ausgesät und an jedem Kräuterlein geschnuppert, Ester pflückt für ihren Strauß essbare Blüten und Kräuter. Auf dem Rückweg stehen die Mäuler nicht still, sieh mal hier, sie mal da, was ist das und, und, und. Im Anschluss kochen wir gemeinsam Kartoffelsuppe und breiten einen Tomatensalat zu. Marika erzählt, dass sie immer mit ihrer Mutti bei der Hausarbeit gesungen hat und fragt ob sie gemeinsam singen wollen. Sie singt ihr Kinderlieblingslied „Jetzt fahr`n wir Übern See“. Alle hängen an ihren Lippen, dann kommt das Pst und alle Finger gehen an den Mund, dann die Widerholung, Mohamed setzt spontan einen Beat drauf. Das Lied ist aus und Sindi brummt fröhlich weiter über`n See, über`n See. Wir decken gemeinsam den Tisch und essen unsere Kartoffelsuppe. Im Vorfeld hatten wir noch eine Tomatensuppe, Zucchinipuffer, Zucchinikuchen und Zucchini Creme vorbereitet. Skeptisch wird probiert – wir essen keine Zucchini- mmm lecker. Zum Schluss werden Kuchen und Puffer noch für den Heimweg eingepackt. Nach ca. 6 Stunden geht es zurück nach Berlin, die Zeit verging wie im Flug und alle möchten gerne wiederkommen. Die neunjährige Ester drückt Marika noch ganz fest und sagt zum Abschluss „das war der schönste Tag in meinem Leben“.

Esters Blumenstrauß
Esters Blumenstrauß

 

 

Vielen Dank für das Lob und bis bald 😉

Beginn Gartensaison 2016

Rechtzeitig zu Beginn der Saison haben wir  eine Spende von der Concordia Stiftung und vom Landmarkt Manschow erhalten. Wir möchten uns auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Nun können wir solche Maßnahmen wie Wildschutz , Wasserversorgung und Anschaffung von Pflanz- und Saatgut angehen.

Deutschunterricht für Flüchtlinge

Deutschunterricht für Flüchtlinge

Seit Januar 2016 geben wir jeden Mittwoch von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr Deutschunterricht in den Flüchtlingsunterkünften in Gusow und Platkow. Bis Mitte März unterstützte uns eine Studentin der Universität Viadrina. Unsere „Schüler“ sind Kinder und Erwachsene aus Afghanistan, Pakistan und dem Iran. Ihr Bildungsstand ist sehr unterschiedlich, vom Akademiker bis zum Analphabet ist alles dabei. Es ist daher auch ein Spagat, den jeweiligen Ansprüchen gerecht zu werden. Die einen müssen erst einmal lernen mit Stift und Papier umzugehen und andere verstehen schnell und wollen gerne mehr. Die Stunden reichen dafür bei weitem nicht aus, aber es ist ein kleiner Beitrag für die Integration der Flüchtlinge.

Unterricht für Kinder Gusow
Unterricht für Kinder Gusow
Unterricht in Platkow
Unterricht in Platkow

Während des Unterrichts versuchen wir auch, deutsche Kultur, Werte und Umgangsformen zu vermitteln. So zum Beispiel auch mit Hilfe von Kinderliedern. Das Lied „Kommt ein Vogel geflogen“ hat sie besonders beeindruckt, da es auch ein Stück weit an ihre derzeitige Situation erinnert. Wir mussten es mehrmals wiederholen und sie versuchten mitzusingen.

Besonders haben wir uns gefreut, als wir zum internationalen Frauentag einen Blumenstrauß bekommen haben. Wir haben auch über Ostern und seine Bedeutung gesprochen.

Gratulation zum Frauentag
Gratulation zum Frauentag

Aus dem Deutschunterricht heraus ist die Idee „Integrative Gärten“ entstanden. Wir werden zur gegebenen Zeit darüber berichten.

PS: Wir freuen uns, wenn wir ihr Interesse geweckt haben und sie Teil unseres Vereins werden wollen.

Impressionen Schau- und Nutzgarten

1. Gartenjahr

Nun kommt die kalte Jahreszeit mit großen Schritten, die ersten Fröste haben die letzten Tomaten und Zucchini mitgenommen. Salat, Rettig und Mangold warten noch darauf geerntet zu werden. Hier nun einige Bilder von unserer Ernte und seiner Verarbeitung.

Rosmarienkartoffeln mit gegrillter Tomate, Spargel und Kohlrabi
Rosmarienkartoffeln mit gegrillter Tomate, Spargel und Kohlrabi

20150902_171556 20150919_165117 20150919_165138 20150919_181002

Rettigsalat mit frischer Petersilie
Rettigsalat mit frischer Petersilie
Kandierter Pfirsich mit Rucola und Jogurt mit Zitronenabrieb
Kandierter Pfirsich mit Rucola und Jogurt mit Zitronenabrieb

20151005_105903

Dorffest, Salatbar und Sonne,Sonne…

Am 08.08.15  hatten wir ein sehr sonniges Dorffest & Trödelmarkt in Gusow-Platkow.  Auf der Festwiese in Platkow waren alle Akteure bei hochsommerlichen Temperaturen gefordert.  Da kam unsere  Salatbar gerade richtig. Vielen Dank für das viele Lob und hier noch einmal auf mehrfache Nachfragen die Salatsorten aus unserem Schau- und Nutzgarten die wir zum Dorffest angeboten haben und die Zutaten des favorisierten Dressings.20150808_181159

1. Asia-Salat „Mizuna“ (gefiederte Blätter mit mildem Kohlgeschmack)

2. Asia-Salat „Green in Snow“ (gezähnte Blätter, scharfer, senfähnlicher Geschmack)

3. Asia-Salat „Moutarde rouge metis“ (Blattsenf mit roten, feingezackten Blättern, mittelscharfes Senfaroma)

Dressing

Zutaten: Orangensaft, Senf, heller Balsamico, Priese Salz, Zucker nach Geschmack, Kräuter wie Petersilie, Dill, Basilikum

Zubereitung: alles im Mixer oder mit Stabmixer aufschlagen

Arbeiten am Schau und Nutzgarten

Es hat alles länger gedauert als wir dachten, da wir uns danach richten musste wie unser unterstützender Landwirt für uns Zeit hatte. Zunächst mussten wir das Land erst einmal vom Brachland in Land zur A UrbarmachungD Zeltaufbaulandwirtschaftlichen Nutzung urbar machen. Als erstes wurde es vom Landwirt gemäht und von uns abgeharkt. Dann wurde das Land gepflügt und mehrmals geeggt um die Grasnarben zu entfernen. Danach wurdedas Land per Handarbeit mit Motorfräse, Hacken, Harken, Grubber und Grabegabel ,die wir von den Mitteln der Concordia Stiftung erworben haben,noch mehrmals bearbeitet worden. Erst wenn die Grasnarbe (oder Wasen) vollständig weg ist, bekommt man „jungfräuliche“ Erde, die man zum Anbau aller möglichen Kräuter oder Gemüsesorten benötigt. Denn nur eine Erde ohne Wurzeln verhindert, dass sofort wieder Unkraut nachwächst.
KartoffelnG Kartoffeln wurden gelegt (hat uns ein Biobauer geschenkt) und noch einmal mit der Fräse und Hacke, Harke übH vorgezogene Pflanzener das freie Land. Dann  wurden die von uns vorgezogenen Pflanzen wie Tomaten, Gurken, Kürbis, Zucchini und Kräuter wie Thymian, Pimpinelle, Ysop. Von einem Biobauern haben wir noch Petersilie, Kohlrabi sowie Rotkol- und Wirsingkohlpflanzen geschenkt bekommen und von einem weiteren Tomatenpflanzen (alte Sorten) gepflanzt. Ein Problem ist bis jetzt die Absicherung der Bewässerung, wir haben  ein 1000L Wasserfass aufgestellt und unser Verpächter versorgt uns vorerst freundlicher Weise mit Wasser, für einen Brunnenbau fehlt uns noch das Geld. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an all die die uns unterstützen.

In den letzten Wochen haben wir noch Salate, weitere Kräuter und Mangold ausgesät. In unserem Shop stellen wir alles ein was derzeit geerntet wird.

Salatbar zum Oldtimertreffen und Teilemarkt

Salatbar
Salatbar

Wir nahmen am 20.06.2015 am Oldtimertreffen in Gusow-Platkow am Baggersee teil. Dort haben wir diverse Salate mit sebstgemachten Salatsoßen sowie Holunderblütenlimonade angeboten. Am Vortag haben wir unseren Stand bei Regen und Wind aufgebaut, dass war schon die erste Herausforderung, der neu gekaufte Pavilon machte sich gleich selbständig und mußte mit vielen Improvisationen standfest gemacht werden. Hat dann auch dem Regen und Wind beim Treffen ausgehalten.  Die Besucher ließen sich aber von dem Wetter nicht abschrecken. Interessant war, dass das starke Geschlecht und Kinder viel mehr zum Salat gegriffen haben als wir Frauen.

Regen

 

 

 

 

 

 

....und noch mehr Regen
….und noch mehr Regen

7. Gusower Oldtimertreffen und Teilemarkt

Salatbar zum Oldtimertreffen und Teilemarkt

Wir nehmen am 20.06.2015 am Oldtimertreffen in Gusow-Platkow am Baggersee teil. Dort bieten wir erstmals von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr eine Salatbarfrischer Salat mit frischen Salaten mit selbstgemachten Salatsoßen, selbstgemachter Holunderlimonade sowie Smoothies an. Wir hoffen auf schönes Wetter und freuen uns über viele Besucher.